Wirtschaftspreis der Schwedischen Handelskammer 2017

Die Schwedische Handelskammer in Österreich, Business Sweden und die Schwedische Botschaft in Österreich schreiben jedes Jahr gemeinsam den Wirtschaftspreis der Schwedischen Handelskammer in Österreich für schwedische Unternehmen, deren österreichische Tochtergesellschaften, Manager und österreichische Unternehmen, welche schwedische Produkte oder Dienstleistungen in Österreich vertreten, aus und laden alle Interessierten ein, Unternehmen und Personen für diese Auszeichnung vorzuschlagen! So auch im Jahr 2017. Die Nominierungsphase ist bereits abgeschlossen. Am 7. Juni 2017 werden die Gewinner und Gewinnerinnen im Schwedenhaus ausgezeichnet.

Der Preis dient der Förderung der österreichisch-schwedischen Wirtschaftsbeziehungen und wird seit heuer in vier, statt früher drei, Kategorien vergeben:

1) Erfolgreichstes Großunternehmen mit Schwedenbezug in Österreich

2) Erfolgreichstes Mittel-Kleinunternehmen mit Schwedenbezug in Österreich

3) Manager des Jahres

4) Erfolgreichstes Unternehmen in Bezug auf Gleichstellung der Geschlechter

Kriterien der Preisvergabe

Die Hauptkriterien für „Erfolgreichtes Unternehmen des Jahres, Kategorien 1 und 2" sind:

  •  Die Waren und/oder Dienstleistungen des Unternehmens liegen in besonderem Interesse Schwedens
  •  Das Unternehmen ist in Österreich erfolgreich und zeichnet sich durch soli deFinanzen und eine dauerhaft positive Umsatzentwicklung aus
  •  Das Unternehmen hat gute Voraussetzungen für eine weitere positive Entwicklung
  •  Das Unternehmen zeichnet sich durch besonders erfolgsversprechen deunternehmerische Kreativität aus

Die Hauptkriterien, die den „Manager des Jahres, Kategorie 3" ausmachen, umfassen:

  •  Sie/er hat sich um die schwedisch-österreichischen Wirtschaftsbeziehung enverdient gemacht
  •  Betriebswirtschaftlicher Erfolg
  •  Gesellschaftlich/soziales Engagement
  •  Herausragende und innovative Leistungen
  • Besonders guter und motivierender Führungsstil

Die Hauptkriterien für den neu eingeführten „Gleichstellungspreis, Kategorie 4" sind:

  •  Gibt es im Unternehmen Gleichstellungsrichtlinien?
  •  Findet die Geschlechterperspektive im Jahresfinanzbericht Berücksichtigung?
  •  Wie hoch ist der Frauenanteil im Unternehmen? Frauenanteil an der Gesamtzahl der Angestellten sowie Anzahl weiblicher Führungskräfte pro Hierarchieebene
  • Programme zur Förderung betrieblicher Gleichstellung von Frauen und Männern

Warum eine neue Kategorie für Gleichstellung in Unternehmen?

Die vierte Kategorie ist höchst relevant im Zusammenhang mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Die Agenda wurde am 25. September 2015 von den Vereinten Nationen beschlossen. Sie trat am 1. Jänner 2016 in Kraft und enthält 17 globale Nachhaltigkeitsziele, mehr bekannt als SDGs (Sustainable Development Goals).

Das fünfte Ziel lautet:

Ziel 5. Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen

Nominierungen und Bewerbungen, die entsprechend der genannten Kriterien begründet sind, werden von einer Jury der Schwedischen Handelskammer, der schwedischen Botschaft und Business Sweden gesichtet, die unabhängig über die Preisvergabe entscheidet.

Go to top